Sexismus bei Sprachassistenten

Published by:

Studien – welche von The Wallstreet Journal zitiert wurden – zeigen, dass sexistische Verhaltensweisen in unserer Gesellschaft immer noch weiterleben und das sogar besonders gut und zudem auch unbewusst. Denn wenn es um persönliche Präferenzen bezüglich der Stimme eines intelligenten Sprachassistenten geht, sind wir alle voreingenommen.

Eine Studie der Indiana University fand heraus, dass sowohl Männer als auch Frauen eine weibliche Stimme bei einem Sprachassistenten bevorzugen, da sie diese als besonders freundlich, warm und mütterlich empfinden. Microsoft und Amazon kamen zu dem selben Schluss in ihren eigenen Untersuchungen!

Aber es gibt auch noch eine Studie, die weit mehr aussagt! Diese stammt von der Stanford University und enthüllt, dass die Präferenzen von männlichen oder weiblichen Stimmen von dem Themenbezug abhängen. Die Studie zeigt, dass männliche Stimmen bevorzugt werden, wenn über Computer oder technische Dinge gelehrt wird. Weibliche Stimmen werden jedoch bevorzugt, wenn es um Liebe und Beziehungen geht. Was besonders interessant ist, ist, dass die selben Präferenzen bei Männern und auch Frauen gefunden wurden.

Außerdem scheint es so, als ob auch die Geschichte eine Rolle spielen würde. Denn menschliche Assistenten sind ebenfalls schon seit langer Zeit hauptsächlich weiblich – daher werden auch dem elektronischen Assistenten weibliche Stimmen verliehen. Denn dies erfüllt die unbewussten Erwartungen des Nutzers.

Intelligente Sprachassistenten, die auf künstlicher Intelligenz basieren, wie Alexa, Google Assistant und Cortana haben nicht nur automatische eine Frauenstimme – sie geben dem Nutzer nicht einmal die Möglichkeit, die Stimme zu einer männlichen zu ändern! Siri sticht in diesem Fall heraus: In den meisten Ländern besitzt Siri zwar automatisch eine Frauenstimme, jedoch gibt es die Möglichkeit dies zu ändern. In den Sprachen Arabisch, Französisch, Niederländisch und Britischem Englisch hat Siri angeblich automatisch eine männliche Stimme.

Joanna Stern vom Wallstreet Journal lädt die Leser ein, die Stimme von Siri auf ihrem eigenen Gerät zu der männlichen Stimme umzustellen um Stereotypen bewusst in Frage zu stellen. Die lässt sich in den Einstellungen relativ einfach ändern.

Ist Siri für dich weiblich oder männlich? Hast du schon vor dem Lesen dieses Eintrags die Stimme deines intelligenten Assistenten geändert? Lass uns deine Gedanken und Erfahrungen in den Kommentaren wissen!

Wir hoffen, dass dir dieser Beitrag gefallen hat. Als kleines Dankeschön findest du hier einen O2 Gutschein!

WhatsApp: Zweistufige Überprüfung für zusätzliche Sicherheit

Published by:

Suchen Sie ein wenig mehr Sicherheit in Ihrem digitalen Leben? Wenn Sie ein WhatsApp-Benutzer sind, haben Sie Glück.

Der Messaging-Dienst hat gerade zwei-Schritt-Überprüfung für alle seine Milliarden-plus Benutzer aktiviert. Sobald Sie die optionale Funktion aktiviert haben, müssen Sie (oder jemand anderes), um Ihre Telefonnummer zu bestätigen, auch einen sechsstelligen Passcode eingeben, den Sie selbst erstellt haben. Continue reading